Ihre Bestellung

Zeitlich begrenztes Angebot: Sorge jetzt mit Plus dafür, dass dein Pass KOSTENLOS zu 100 % rückerstattet werden kann. Jetzt kaufen →

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Foodie-Strecke Italien

 

Italien hat enorm viel zu bieten, in das man sich verlieben kann. Du interessierst dich für antike römische Geschichte, Designer-Klamotten oder bezaubernde Küstenorte? In jedem Fall wird eine Reise durch Italien quasi zwangsläufig zum Foodie-Erlebnis. Aber wenn dich in erster Linie Kulinarisches begeistert, präsentieren wir dir hier die Hotspots, die du nicht verpassen darfst!

Reiseroute im Überblick

 

Klicke hier oder auf die Karte, um dir diese Strecke in unserem Reiseplaner anzusehen.

Städte, die du während dieser Reise besuchst:

 

Für diese Reiseroute empfehlen wir:

  • Interrail-Pass: Italien Pass
  • Reisetage: 6 Tage in 1 Monat
risotto

Mailand

 

Mailand ist ein beliebter Zwischenstopp für alle, die aus Europa mit der Bahn nach Italien reisen. Und natürlich handelt es sich auch um DIE italienische Fashion-Metropole, die in der ganzen Welt berühmt ist. In puncto Sehenswürdigkeiten stehen auch die Kathedrale und „Das letzte Abendmahl“ von Da Vinci bei Touristen hoch im Kurs. Foodies zieht es aber aus anderen Gründen nach Mailand.

 

Empfohlenes Gericht: Risotto alla Milanese. Es existieren unzählige Varianten, aber man kann getrost behaupten, dass das Mailänder Risotto unter den norditalienischen Reisgerichten definitiv die Nase vorn hat. Das Risotto alla Milanese ist leicht gelblich gefärbt, was an der allmählichen Zugabe von Safran bei der Zubereitung liegt, und wird normalerweise als Vorspeise oder Beilage zu einer anderen Mailänder Köstlichkeit serviert, nämlich Ossobuco, in Wein geschmorter Kalbshaxe.

 

Tipp vor Ort: Falls es noch etwas früh für das Abendessen ist, du aber schon Appetit hast, genehmige dir nachmittags einen Mailänder aperitivo. Dabei handelt es sich um eine Art Happy Hour, wobei zu jedem bestellten Negroni, Spritz oder sonstigem appetitanregenden Cocktail in der Farbe Orange ein kleiner Snack serviert wird. Diese Drinks bestehen in der Regel aus bitteren oder süßen italienischen Likören und/oder Wermut, die unterschiedlich kombiniert werden.

Wenn du Italien als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du Lyon mit Mailand verbinden.
tagliatelle

Emilia-Romagna

 

Diese Region kennt man in erster Linie, weil hier einige der schnellsten italienischen Fahrzeuge produziert werden, darunter Lamborghini und Ferrari. Du solltest es allerdings schön langsam angehen lassen, wenn du die unendliche kulinarische Vielfalt wirklich auskosten möchtest, die angeblich hier das Gourmet-Zentrum des Landes begründet.

 

Empfohlene Gerichte: Alles. Sich für eines oder auch eine Handvoll Gerichte zu entscheiden, die man in Emilia-Romagna essen sollte, ist ungefähr so, wie am Firmament seine Lieblingssterne auszuwählen. Hier kann man bei allem, was man bestellt, eigentlich nicht wirklich etwas falsch machen. Nach diesen Vorbemerkungen sei darauf hingewiesen, dass Bologna berühmt ist für Spezialitäten wie tagliatelle al ragù und Mortadella, Parmesan aus Parma, prosciutto und tortellini mit Balsamico aus Modena.

 

In Emilia-Romagna wird auch exzellenter Wein angebaut, wobei die meisten Restaurants bevorzugt den leicht prickelnden Rotwein lambrusco servieren.

 

Tipp vor Ort: Produkte aus Emilia-Romagna werden nach einzigartigen Rezepten mit speziellen Techniken zubereitet, die teilweise mehrere Jahrhunderte alt sind. In der ganzen Region bieten traditionelle Erzeuger Führungen durch ihre Einrichtungen an und geben Besuchern so die Gelegenheit, mehr über die Geschichte hinter dem jeweiligen Produkt zu erfahren. Das ist eine hervorragende Möglichkeit, um Kleinerzeuger vor Ort zu unterstützen und sich gleichzeitig genauer über die Herstellungsprozesse zu informieren.

bistecca

Florenz

 

Die Hauptstadt der Toskana verbindet man mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Elemente: wunderschöne Renaissance-Kunst, architektonische Meisterwerke an quasi jeder Ecke, Literatur, Mode und noch vieles mehr. Hier haben sich über Jahrhunderte hinweg so viele Kreative versammelt, dass es fast zwangsläufig auch fantastisches Essen geben muss. Und auch in dieser Hinsicht enttäuscht Florenz nicht.

 

Empfohlenes Gericht: Bistecca alla fiorentina. Man ist kein echter Steak-Fan, wenn man das bistecca alla fiorentina alias Florentiner Steak nicht kennengelernt hat. Dieses riesige T-Bone-Steak vom Chianina-Rind wiegt in der Regel über 1 Kilo. Es wird schlicht gewürzt, bei hoher Temperatur gegrillt und auf die vom Chefkoch bevorzugte Art serviert, was fast immer englisch (sprich innen blutig) bedeutet. Dazu gönnt man sich einen chianti classico und liegt garantiert richtig.

 

Tipps vor Ort: In Florenz gibt es eine ganz eigene Variante von Street Food für alle abenteuerlustigen Foodies, die keine Probleme mit etwas speziellen Zutaten haben. Lampredotto-Sandwiches bestehen aus weichem Brot, das mit zarten, dünn geschnittenen Kutteln und einer Sauce deiner Wahl gefüllt wird. Wer das komplette Erlebnis genießen möchte, tunkt das Brot in die dazu servierte Brühe.

 

Man muss wohl zugeben, dass in Florenz Fleischgerichte dominieren. Vegetarier können sich aber perfekt mit den berühmtem tagliatelle mit Steinpilzen und Trüffel trösten oder ribollita probieren, eine Brotsuppe mit Gemüse.

pizza

Neapel

 

Neapel ist die Hauptstadt der italienischen Region Campania und ein grandioser, zentral gelegener Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahen Vesuv oder um Mozzarella zu probieren. Auch nach Pompeji, Sorrento und die Insel Capri hat man es nicht weit und kann somit eine Menge Abenteuer erleben. Auch Liebhaber kulinarischer Abenteuer kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Empfohlenes Gericht: PizzaBei Gerichten, die rund um den Globus enorm beliebt sind, ist es immer etwas ganz Besonderes, deren Ursprung kennenzulernen. Und aus eben diesem Grund ist Neapel ein Paradies für alle Pizza-Fans. Hier kannst du die ursprüngliche Pizza probieren, bei der man sorgfältig darauf achtet, in puncto Zutaten und Herstellung die strengen örtlichen Regeln einzuhalten. Die Pizza mit dünner Kruste lässt Spielraum für eine Menge Beläge, darunter Tomaten, Mozzarella, Basilikum und natives Olivenöl extra aus lokaler Erzeugung.

 

Gönne dir zum Abschluss deiner Mahlzeit in Neapel einen leckeren limoncello, einen als digestivo gedachten Likör auf Zitronenbasis, den man zur Unterstützung der Verdauung nach dem Essen trinkt. 

 

Tipp vor Ort: Neapel ist auch eine fantastische Stadt für Kaffeeliebhaber. Manche behaupten sogar, dass hier der beste Kaffee in ganz Italien serviert wird. Wenn du eine Schwäche für Süßes hast, bestelle deinen Kaffee mit cremina, also cremig mit Kaffee aufgeschlagenem Zucker.

arancini

Sizilien

 

Der nächste Zwischenstopp auf unserer Strecke ist Sizilien. Auf dieser Insel vereinen sich kulinarische Strömungen aus dem gesamten Mittelmeerraum, wobei sich alles um frische Zutaten der Region dreht.

 

Empfohlenes Gericht: AranciniDiese gefüllten Reisbällchen stammen wohl ursprünglich aus den arabischen Ländern, wobei sich die heutigen arancini zu einem durch und durch sizilianischen Gericht entwickelt haben. Die Füllung kann aus Fleisch, Gemüse, Käse oder Saucen bestehen. Nachdem die Bällchen gefüllt wurden, werden sie paniert und frittiert, bis sie wie kleine Orangen aussehen, was auch den Namen arancini erklärt.

 

Tipps vor Ort: In Sizilien gibt es jede Menge frischen Fisch. Auf der ganzen Insel werden überall leichte, schlichte Gerichte mit Meeresfrüchten serviert, die sich als nicht minder köstliche Alternative zu den gehaltvollen arancini empfehlen. Pasta con le sarde (Pasta mit Sardinen) ist besonders beliebt.

 

Wenn es draußen heiß ist, kann man sich mit einer granita hervorragend abkühlen. Dieses Getränk wird aus zerstoßenem Eis, Zucker und Obst zubereitet. Manchmal ersetzen Kaffee, Pistazien oder andere köstliche Zutaten das Obst.

carbonara

Rom

 

Du hast doch nicht wirklich geglaubt, dass wir die Ewige Stadt bei unseren italienischen Foodie-Highlights auslassen, oder etwa doch? In Rom erwartet dich ein vielseitiges Angebot aus dem ganzen Land. Aber bei einem Besuch in Rom hält man es am besten so wie die Römer. 

 

Empfohlenes Gericht: Pasta CarbonaraEin emblematisches Pasta-Gericht mit einer Käsesauce auf Eierbasis und gebratenem guanciale (luftgetrocknete Schweinebacke). Verschiedene Restaurants verwenden dabei unterschiedliche Sorten Pasta. Wir empfehlen dickere Varianten, die es mit dieser üppig-intensiven Sauce aufnehmen können. Falls du der Meinung bist, das klingt appetitlich, aber lieber auf Fleisch verzichten möchtest, findest du in cacio e pepe eine hervorragende und ebenso köstliche Alternative, die mit römischem Pecorino und schwarzem Pfeffer zubereitet wird.

 

Tipp vor Ort: Starte beim Frühstück mit einem maritozzo perfekt in den Tag. Diese süßen Brötchen mit frisch geschlagener Sahne bilden den optimalen Auftakt für einen Tag, an dem du die kulinarischen Köstlichkeiten Roms probierst.

pesto

Genua

 

Auf deinem Weg entlang der italienischen Westküste Richtung Norden kommst du an unzähligen idyllischen Dörfern der Region Ligurien vorbei, darunter Cinque Terre, wo man nur schwer umhinkommt, eine kleine Wanderung zu unternehmen und das perfekte Foto einer zerklüfteten Klippe am Mittelmeer zu schießen. Zudem bekommst du mit dieser körperlichen Betätigung ordentlich Appetit auf dein Abendessen in Genua.

 

Empfohlenes Gericht: Pesto alla genovese. Dieser italienische Klassiker verschafft dir eine kleine Auszeit von den eher gehaltvollen Optionen auf dieser Route. Das Pesto aus Genua wird normalerweise als Sauce zu Pasta serviert und besteht aus einer frischen, duftenden Mischung aus Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl. Den einfachen Dingen des Lebens wohnt bekanntlich ein ganz besonderer Zauber inne. Und aus eben diesem Grund erfreut sich das pesto alla genovese enormer Beliebtheit.

 

Tipp vor Ort: Da die Stadt am Meer liegt, werden hier auch unterschiedlichste Gerichte mit Meeresfrüchten serviert. Halte also die Augen offen und koste einzigartige Suppen, Eintopfgerichte und Salate mit frischen Meeresfrüchten. Aus Genua stammt außerdem auch focaccia, das du hier unbedingt probieren musst!

Wenn du Italien als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du Genua mit Nizza verbinden.

Beginne damit, von deinem Foodie-Abenteuer zu träumen

 

Man könnte ein ganzes Leben damit verbringen, die grandiosen kulinarischen Geheimnisse Europas zu entdecken. Und deshalb ist genau jetzt ein guter Zeitpunkt, um dich zumindest in der Vorstellung auf die Reise zu begeben. Sieh dir unsere ultimative Foodie-Strecke als solide Grundlage für kulinarische Highlights an, die man auf keinen Fall verpassen darf. Wie man in Italien sagt: Buon appetito!