Ihre Bestellung

SALE: Reise diesen Sommer mit Interrail 10 % günstiger. Jetzt im Sale einkaufen →

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Belgien

Von Einheimischen empfohlene Geheimtipps in Belgien

In Belgien erwarten dich historische Städte, malerische Natur und ein paar berühmte kulinarische Spezialitäten... Lust auf Fritten? Aber die besten Erlebnisse hat man, wenn man es wie die Einheimischen macht, denn so kannst du die Highlights der Städte und besondere Biersorten entdecken! Zu deiner Unterstützung stellen wir dir 3 Belgier aus unserer Interrail-Community vor. Sie teilen ihre Lieblingsorte im ganzen Land und zeigen dir, dass Belgien so viel mehr zu bieten hat als nur seine Schoko-Waffeln (die zugegebenermaßen aber auch lecker sind!).

Die belgischen Favoriten von Tim Hoogstoel

Antwerpen & Gent

Antwerpen und Gent sind typisch flämische Städte, die für jeden Geschmack immer etwas zu bieten haben – deshalb gefallen sie mir auch so gut. Zur Auswahl stehen mehrere Jahrhunderte Geschichte, Museen, Mode... Alles mit modernem Touch und deutlich weniger Menschenmassen als Brüssel und Brügge. Außerdem gehört Antwerpen-Centraal zu den schönsten Bahnhöfen der Welt!

Bahnhof Antwerpen-Centraal
Bahnhof Antwerpen-Centraal
Altstadt von Gent in der Dämmerung
Altstadt von Gent in der Dämmerung

Grenspark Kalmthoutse Heide

Direkt nördlich von Antwerpen an der Grenze zu den Niederlanden befindet sich eine der wenigen verbliebenen Heidelandschaften, in der es auch Seen und sogenannte Binnendünen gibt. Hier kann man tolle Spaziergänge unternehmen – besonders schön ist es, wenn die Heide lila blüht oder im Winter alles von Schnee und Eis bedeckt ist.

 

 

 

Ascoli Piceno, im Herzen von Italien

Das Tal der Maas

Dieses Tal zwischen Namur und Dinant lässt ebenfalls keine Wünsche offen – es gibt sogar einen Zug, der hindurchfährt! Namur ist wahrscheinlich die schönste Stadt im Wallis, und wer Richtung Süden an der Maas entlang reist, bekommt einige tolle Ausblicke zu sehen. Es gibt kleine Städtchen, steile Klippen, man kann wandern oder Radtouren unternehmen, und in der Umgebung gibt es mehrere Burgen... Langweilig wird es hier bestimmt nicht.

 

 

Barga, Provinz Lucca, Toskana

Die geheimen Lieblingsorte von Sara-Lynn Mills

belgium-leuven-kruidtuin-botanical-garden

 

 

Kruidtuin Leuven

Mein erster geheimer Lieblingsplatz liegt ganz nah bei meinem Zuhause. Ich bin in der Universitätsstadt Leuven aufgewachsen, die neben dynamischem Studentenleben und einer traditionsreichen Musikszene auch tolle Architektur und interessante Geschichte zu bieten hat. Wenn ich mir eine Auszeit gönnen möchte, tue ich das am liebsten im wunderschönen Botanischen Garten alias „Kruidtuin“. Der Eintritt ist kostenlos, und die Anlage beherbergt neben einigen besonders seltenen Exemplaren der Tier- und Pflanzenwelt auch charmante Brunnen und Bänke, auf denen man all seine Reiseabenteuer prima Revue passieren lassen kann.

belgium-brussels-ixelles-pond

 

 

Viertel Ixelles, Brüssel

Als echte Bruxelloise befinden sich meine zwei weiteren geheimen Lieblingsplätze in unserer wunderschönen Hauptstadt. Der erste ist der Ort, wo ich gerade wohne: Das Viertel Ixelles ist bekannt für seine dynamische, jugendliche Atmosphäre und beherbergt zwei Universitäten sowie Läden, Restaurants und Bars aller Art. Am Flagey-Platz gibt es im Frites Flagey die besten Pommes in ganz Belgien, die du an einem der nahen Seen verspeisen kannst. Zu meinen Empfehlungen gehört auch das syrische Restaurant My Tannour. Am Cimetière D’ixelles bekommt man einen guten Eindruck vom studentischen Leben, denn hier gibt es zu Fuß nur 5 Minuten vom Campus der ULB und der VUB tolle Restaurants. 

Goupil Le Fol, Brüssel

Bei einem Besuch in Belgien sollte der Grand Place in Brüssel auf jeden Fall auf der To-do-Liste weit vorne rangieren. Dieser Hauptplatz mitten in Brüssel ist berühmt für seine grandiose Architektur und den Blumenteppich, der dort alle zwei Jahre ausgelegt wird. Nur ein paar wenige mittelalterliche Gassen von diesem Touristen-Highlight entfernt befindet sich meine Lieblingsbar: Goupil Le Fol ist definitiv etwas Besonderes und verspricht ein einmaliges Erlebnis. Mache es wie die Einheimischen und gönne dir gemeinsam mit uns ein paar Drinks. 

PS: Die Spezialität der Bar ist Framboise-Cassis, ein alkoholisches Getränk mit Himbeeren und Wein. Wirklich sehr zu empfehlen!

Die belgischen Highlights von Stijn van de Vyvere

belgium-ostend-beach-altar-art

Oostende / Ostende

Diese Stadt an der belgischen Küste eignet sich prima zum Entspannen. Im Sommer kann man sich hier unter anderem damit vergnügen, am Strand zu sitzen, einen Spaziergang auf dem Deich zu unternehmen, sich ein Eis oder eine Waffel zu gönnen, eine Strandbar zu besuchen oder mit einem Kart zu fahren. Aber das ist noch längst nicht alles, was Ostende zu bieten hat. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen hier ist Streetart. „The Crystal Ship“ ist ein Projekt, das überall in der Stadt Streetart-Werke geschaffen hat. Es gibt über 50 (kleine und riesige) Kunstwerke, die man zu Fuß oder mit dem Rad erkunden kann. So lernst du die Stadt auf ganz besondere Weise kennen. Jedes Jahr kommen neue Kunstwerke hinzu, weshalb es bei jedem Besuch der Stadt etwas Neues zu entdecken gibt. Besorge dir an der Touristeninformation eine Karte, damit du auch nichts verpasst! Am besten gefällt mir persönlich der Hund von Escif ;)

belgium-bruges-rainbow-small

Brugge / Brügge

Brügge darf in meiner Aufzählung auf gar keinen Fall fehlen! 

Die mittelalterliche Stadt ist bei Touristen sehr beliebt, und das hat viele gute Gründe. An jeder Ecke findet sich etwas Charmantes, wenn man die Altstadt erkundet oder auf den Stadtwällen „Vesten“ einen Rundgang um die Stadt macht, die zwischen alten Windmühlen am Wasser liegt. Wer sich die Stadt von oben ansehen möchte, muss Belfort besuchen. 366 Stufen zu erklimmen klingt anstrengend, aber der Blick entlohnt für die Mühe. 

Als Einheimischer vertrete ich die Meinung, dass man das Venedig des Nordens besser am als auf dem Wasser erkundet. Statt einer Bootsfahrt würde ich einen Spaziergang empfehlen, konkret einen, bei dem es um Legenden und Mythen wie den Bären und den goldenen Drachen geht. Lust auf ein Eis? Dafür ist das Da Vinci definitiv der beste Ort in Brügge!

belgium-dinant-ardennes-meuse

Die Ardennen: Durbuy, Dinant & La Roche-en-Ardenne

Die Ardennen sind für ihre Natur berühmt, aber die Gegend hat außer Bäumen und Wäldern noch einiges mehr zu bieten. Natürlich solltest du hier wandern, aber auch diese drei kleinen Städte in den Ardennen sind sehenswert und wirklich unterhaltsam. Durbuy ist die kleinste belgische Stadt und berühmt für ihren Weihnachtsmarkt und den Abenteuerpark, wo man klettern, sich in die Tiefe stürzen, Zipline-Abenteuer und allerlei mehr erleben kann. In La Roche erwarten dich antike Ruinen, und in Dinant gibt es eine alte Zitadelle, die den Fluss Maas überblickt. Falls dich hier der Hunger oder der Durst packt, suche dir eine Terrasse am Wasser und gönne dir eine komfortable Auszeit mit Blick auf die Gegend. In ganz Dinant findest du Saxofone – zu Ehren von Adolphe Sax, dem Belgier, der dieses Instrument erfunden hat. Wer diese Städte besucht, hat noch mehr Abwechslung und Spaß auf seiner Reise in den Ardennen!

old_town_of_ghent_belgium_

Wenn du mehr von Belgien entdecken möchtest, informiere dich auf unserer Hauptseite darüber, wie du das Land deiner nächsten Reise mit einem Interrail-Pass hinzufügst – plus zusätzliche Reiseziele und Tipps für Bahnreisen.

Website-767x500px-CarouselMobile

Bist du bereit, diesen Herbst Europa in seiner ganzen Farbenpracht zu entdecken? Planst du im Herbst eine ausgedehnte Abenteuerreise oder nur einen Kurzausflug? In jedem Fall gibt es dafür den passenden Interrail-Pass.