Ihre Bestellung

Zeitlich begrenztes Angebot: Sorge jetzt mit Plus dafür, dass dein Pass KOSTENLOS zu 100 % rückerstattet werden kann. Jetzt kaufen →

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Paris

Entdecke das Beste von Paris®

Mit glitzernden Alleen und markanten Wahrzeichen macht Paris seinem Ruf als „Stadt der Lichter" alle Ehre. Die faszinierenden Kunstwerke alter Meister, die prachtvolle Architektur und vielen Gourmet-Patisserien ziehen Besucher aus aller Welt immer wieder in ihren Bann. 

Top-Attraktionen

Paris top attractions

Um dich besser in Paris zurechtzufinden, machst du dich am besten erstmal mit den 20 durchnummerierten  Arrondissements (Stadtbezirken) vertraut, die im Zentrum anfangen und sich spiralförmig nach außen ziehen. Die meisten Top-Attraktionen befinden sich in den Bezirken entlang des Flusses Seine. Damit du möglichst viele Highlights von Paris besichtigen kannst, haben wir die interessantesten nach Bezirken aufgelistet und geben dir Wegbeschreibungen, wie du jeweils von einem zum nächsten kommst.

1. Arrondissement (Louvre)
Louvre and Tuileries garden 2

Blicke in die geheimnisvollen Augen der Mona Lisa und verliere dich in den verwinkelten Hallen und Kunstgalerien des Musée du Louvre. Genieße frische Luft und grüne Natur im Jardin des Tuileries und besuche anschließend das Musée de l'Orangerie, um dort das berühmte Gemälde Wasserlilien von Claude Monet zu bewundern. Nach dieser langen Museumstour kannst du zur Stärkung im Forum des Halles nach ungewöhnlichen Gerichten und Cocktails Ausschau halten.

 

Gehe von den Tuileries-Gärten Richtung Westen zum lebhaften Place de la Concorde im 8. Arrondissement.

8. Arrondissement (Élysée)
paris_champs-elysees_at_night

Schlendere die Avenue des Champs-Élysées entlang, die für ihre Nobel-Boutiquen und Theater berühmt ist und laufe in Richtung des imposanten Arc de Triomphe, einem Denkmal für die Siege Napoleons. Mache unterwegs einen kleinen Abstecher zum Élysée Palace, der Residenz des französischen Staatspräsidenten.

 

Gehe vom Arc de Triomphe aus weiter nach Süden und über die Seine Richtung Eiffelturm im 7. Arrondissement.

7. Arrondissement (Palais-Bourbon)
the_eiffel_tower_at_dawn_-_paris_france

Hier befindet sich das markanteste Wahrzeichen von Paris, der Eiffelturm. Betrachte ihn aus der Nähe oder fahre mit dem Aufzug nach oben und genieße eine herrliche Aussicht über die Stadt. Anschließend kannst du das Hôtel des Invalides besuchen, ein Komplex an Militärmuseen und Denkmälern, in dem sich auch das Grab Napoleons befindet. Kunstliebhaber können ein paar Stunden im Musee d’Orsay und Musée Rodin verbringen.

 

Mache dich vom Hôtel des Invalides und Musée Rodin auf Richtung Osten zum 6. Arrondissement.

6. Arrondissement (Luxembourg)
Luxembourg Palace

Bewundere die nackten Steinwände und Säulen der Pfarrkirche Saint-Sulpice und der Abtei Saint-Germain-des-Prés aus dem 6. Jahrhundert. Gönne dir eine Pause von der hektischen Stadt und entspanne dich in den Gärten des Palais du Luxembourg, wo sich der französische Senat versammelt. Lasse dich in berühmten Cafés wie dem Les Deux Magots und Café de Flore inspirieren, die auch von Berühmtheiten wie Picasso, Hemingway und Sartre frequentiert wurden.

 

Gehe von den beiden Cafés aus Richtung Osten entlang des Boulevard Saint-Germain bis zum 5. Arrondissement.

 

 

5. Arrondissement (Panthéon)
Pantheon Paris

Du möchtest dich in relaxter Atmosphäre entspannen? Dann mache dich auf ins Quartier Latin, dem Studentenviertel von Paris, das sich rund um die Sorbonne erstreckt. Wenn es für einen Drink noch zu früh ist, genieße erstmal die Aussicht über den Fluss vom Pantheón auf dem Hügel Sainte-Genevieve aus und stöbere ein wenig durch den berühmten Buchladen Shakespeare & Company.

 

Gehe vom Buchladen aus direkt nach Norden über die Seine Richtung Notre-Dame im 4. Arrondissement.

4. Arondissement (Hôtel de Ville)
Notre Dame in spring

Am besten besuchst du die Kathedrale Notre-Dame auf der Île de la Cité in der Seine früh am Morgen, um die längsten Warteschlangen zu vermeiden. Der Eintritt in die Kirche ist kostenlos, aber um in den Turm steigen zu dürfen, zahlen Besucher 10,00 €. Mache dich von hier aus auf Richtung Rathaus, dem  Hôtel de Ville und halte am Place des Vosges Ausschau nach dem Haus von Victor Hugo. Verpasse auch nicht das beeindruckende Centre Pompidou mit der größten Sammlung moderner Kunst in Europa.

 

Vom Centre Pompidou aus gehst du nach Norden zum Musée des Arts et Métiers im 3. Arrondissement.

3. Arrondissement (Temple)
Abbey Paris

Lasse das mittelalterliche Paris auf dich wirken, während du durch die Straßen von Le Marais schlenderst, das für angesagte Boutiquen, Cafés und Bars bekannt ist. Besichtige das Musée Picasso und das Musée des Arts et Métiers, ein Museum für industrielles Design mit einer Sammlung an wissenschaftlichen Instrumenten und Erfindungen. Das alte jüdische Viertel befindet sich ebenfalls hier und erstreckt sich bis ins 4. Arrondissement.

 

Folge von hier aus dem Boulevard de Magenta nach Norden bis in das 18. Arrondissement.

 

18. Arondissement (Butte-Montmartre)
moulin rouge france paris

Der hügelige Bezirk Montmartre hat ein wirklich authentisches Flair. Berühmte Künstler wie Picasso, Monet, Van Gogh und Dalí nannten ihn einst ihr Zuhause. Schau' dir eine der extravaganten Shows des berühmten französischen Kabaretts Moulin Rouge an und bewundere die Stadt vom Hügel aus, auf dem sich die weiße Basilica Sacré-Cœur de Montmartre befindet.

 

 

 

 

 

Und so viel mehr ...
Sainte Chapelle, Paris

Du hast noch immer nicht genug von Paris? Dann besuche die bemerkenswerte Sainte-Chapelle gegenüber der Kathedrale Notre-Dame mit ihren eindrucksvollen Buntglasfenstern, auch der weltberühmte Friedhof Père Lachaise im 20. Arrondissement ist sehr sehenswert. Hier befinden sich z. B. die letzten Ruhestätten von Oscar Wilde, Édith Piaf und Jim Morrison.

shutterstock_1129333667

Die etwas andere „Tour" für deine Tour

 

Mehr als 7 Millionen Besucher kommen jedes Jahr zum Tour Eiffel nach Paris. Der Eiffelturm ist das berühmteste Wahrzeichen Frankreichs und das bekannteste Reisesymbol der Welt. Aber bevor du deine Pläne rund um den Eiffelturm schmiedest, frage dich: wo ist wohl der denkbar schlechteste Ort, um den Eiffelturm zu sehen?

 

Kleiner Tipp: Es ist die Spitze des Eiffelturms. Keines deiner Fotos von der Spitze des Eiffelturms wird dem Bauwerk auch nur annähernd gerecht. Um das ultimative Foto zu machen, gehst du am besten zum Tour Montparnasse, von wo aus du ein herrliches Skyline-Panorama bewundern kannst, oder steige die 284 Stufen des Arc de Triomphe nach oben und genieße eine wirklich fantastische Sicht auf den Eiffelturm. 

Escargots in France

Esse unbedingt .... alles

 

Von delikaten Eclairs und Makronen bis zu den berühmten Escargots - Paris ist vollgepackt mit kulinarischen Genüssen. Es scheint fast so, als ob man hier nicht eine einzige Straße entlanggehen kann, ohne von Boulangerien erschlagen zu werden.

 

Wenn dein Zug am Gare de Lyon ankommt, gönne dir ein einmaliges Gourmet-Erlebnis im Le Train Bleu. Dieses hübsche Restaurant überblickt den Bahnhof und lohnt sich für seine gehobene französische Küche. Koste auch unbedingt die Steak frites in den Brasserien, die sich in den Gassen des romantischen Montmartre verstecken, oder entlang des Canal St. Martin. 

Coulée Verte René Dumont

 

Raus ins Grüne

 

Eine Reise in das hektische, urbane Paris kann mitunter ein bisschen stressig werden. Falls du auf deiner Städtetour durch das 12. Arrondissement kommst, nimm dir etwas Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang entlang der grünen Alleen der Stadt oder gehe zum Coulée Verte René Dumont. Diese stillgelegte Gleisstrecke war die erste, die zu einem erhöhten Stadtpark umfunktioniert wurde. Auf einem Viadukt untergebracht ist dieser Park eine einzigartige, grüne Oase, die Zuflucht vom hektischen Trubel unten in der Stadt bietet.

Hieke-100px

Hieke, 34

„Besonders gut gefallen hat mit die Gegend Belleville mit ihren Bars, günstigen Restaurants und den Menschen verschiedener Nationen. Wenn du Lust auf Streetfood hast, gehe zum Le Food Market , oder wenn du lieber Kulturexponate und Kunstausstellungen ansehen möchtest, ist das Kulturzentrum Centquatre im 19. Arrondissement sehr interessant.

Mit dem Zug nach Paris

train

Paris ist von überall in Europa leicht mit dem Zug zu erreichen. Die Stadt hat 6 große Bahnhöfe und ist somit ein ideales Reiseziel für Bahnreisende. Informiere dich aber gut, wo genau du ankommen und abfahren wirst. Zum Beispiel kommen Züge aus dem Norden (Niederlande, Belgien) normalerweise am Gare du Nord an und Langstreckenzüge aus dem Süden haben ihre Endstation üblicherweise am Gare de Lyon.

 

Du findest alle Züge von und nach Paris im Interrail-Fahrplan.

 

Von Amsterdam nach Paris

Amsterdam - paris

Von Barcelona nach Paris

Barcelona - paris

Von Genf nach Paris

Geneva - paris

Flüge und öffentliche Verkehrsmittel

plane

Die meisten internationalen Flüge nach Paris kommen am Flughafen Charles de Gaulle (CDG) im Norden der Stadt an. Der RER-Zug vom Flughafen bringt dich innerhalb von 30 Minuten ins Stadtzentrum. Ein wichtiger Inlandsflughafen ist Paris Orly (ORY) im Süden der Stadt. Von hier aus kommst du mit dem OrlyVal Airport Shuttle innerhalb von 40 Minuten nach Paris.

Public transport

Die Metro ist das einfachste und schnellste Transportmittel, um in Paris herumzukommen. Sie ist berühmt für das dichte Streckennetz, auf dem du mit 16 Metrolinien überall in der Stadt hinkommen kannst. Wenn du lieber oberirdisch unterwegs bist, kannst du auch mit dem Bus fahren. Beide Verkehrsmittel sind mit derselben Fahrkarte nutzbar - eine einfache Fahrt kostet 1,90 €. Du kannst aber auch ein Carnet kaufen, eine 10er-Fahrkarte für 16 Euro.