FRÜHJAHRS-SALE: Pässe mit 15 % Rabatt bis 5. März. Jetzt im Sale kaufen →

Tage
T
Stunden
S
Minuten
M
Sekunden
s
Ihre Bestellung

Zu Besuch in Rom? Lass dir diese Highlights abseits der ausgetretenen Pfade nicht entgehen 

1. November 2023

 

Stell dir vor, du bist in Rom. Was siehst du? 

 

Manche Reisende stellen sich vielleicht das hoch aufragende Kolosseum vor, den plätschernden Trevi-Brunnen und Unmengen von Cacio e Pepe und Carbonara. 

 

Doch die Freuden der „Ewigen Stadt“ gehen weit über ihre berühmten Highlights hinaus. 

 

Eine solche Freude ist das idyllische Landgut Borghetto San Carlo, das nur eine kurze Fahrt vom geschäftigen Zentrum Roms entfernt liegt. 

 

„[Besucher sind oft] überrascht, weil sie nicht erwarten, dass dieser Ort eine Art Oase ist“, so Alessia Mazzù, Projektmanagerin der Cooperativa Coraggio, einer Gruppe, die den florierenden Landwirtschaftsbetrieb des Anwesens entwickelt und verwaltet und das Land aus seinem früheren Zustand der Verwahrlosung herausgeholt hat.

 

Neben dem Anbau von Lebensmitteln und der Zugänglichmachung des Landguts Borghetto San Carlo für die Öffentlichkeit hat die Cooperativa Coraggio im Laufe der Jahre auch mehr als 40 Arbeitsmöglichkeiten geschaffen. 

 

„Wenn man dorthin reist, hat man wirklich seine Ruhe“, sagt Giustino Cacciotti, leitender Produktmanager bei Intrepid Travel, einem Reiseunternehmen, das mit der Cooperativa Coraggio zusammenarbeitet. 

 

Wir haben mit Mazzù und Cacciotti gesprochen, um mehr über die Cooperativa Coraggio und andere Juwelen abseits der ausgetretenen Touristenpfade zu erfahren, die nur eine kurze Zugfahrt von Rom entfernt sind. Nutze diese Reiseroute auf deiner nächsten Interrail-Reise, um die atemberaubende Schönheit Italiens zu erleben.

Das Landgut Borghetto San Carlo (Bildnachweis: Cooperativa Coraggio)
Das Landgut Borghetto San Carlo (Bildnachweis: Cooperativa Coraggio)

Rom

Um den Landwirtschaftskomplex der Cooperativa Coraggio zu erreichen, beginnen viele Reisende in Rom. Lass dir beim Erkunden der Stadt diese Highlights nicht entgehen: 

 

  • Roms lebhaftes Viertel Trastevere ist kein Geheimnis für Reisende – aber in seinen Seitenstraßen gibt es viele versteckte Schätze zu entdecken. Verbringe die eine oder andere Stunde damit, in lokalen Geschäften wie Tic vorbeizuschauen, einem farbenfrohen Laden, der Bücher, Kunstdrucke, Gadgets und mehr verkauft. 
  • Ein Spaziergang am ruhigen Unterufer des Tibers, der die riesige Metropole durchquert, bietet einen Moment der Ruhe im geschäftigen Stadtzentrum.  
  • Die Via Appia, angeblich Roms erste „Autobahn“, wurde ab 312 v. Chr. vom Staatsmann Appius Claudius Caecus geschaffen. Heute können Reisende die uralte Straße zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Verleihgeschäfte befinden sich in der Nähe.  
Eine ruhige Straße in Trastevere, Rom

Landgut Borghetto San Carlo

Der idyllische Bauernhof der Cooperativa Coraggio liegt nur eine Stunde vom Bahnhof Termini in Rom entfernt. Nimm einfach den Zug nach La Giustiniana und mach einen kurzen Spaziergang oder nimm einen lokalen Bus, um die Farm zu erreichen. 

 

Bring Mittag- oder Abendessen mit und genieße im Picknickbereich der Cooperativa Coraggio, der täglich (außer montags) von 11:00 bis 21:30 Uhr geöffnet ist, eine Mahlzeit unter freiem Himmel in der römischen Provinz. Die Cooperativa Coraggio hat auch einen kleinen Laden, in dem Reisende hochwertige Bioprodukte kaufen können. 

 

Mazzù empfiehlt vor allem einen Besuch am späten Nachmittag. „Ich verspüre ein Gefühl des Friedens, besonders zur Zeit des Sonnenuntergangs“, sagte sie. 

 

Sehnst du dich danach, tiefer in das Leben auf dem Anwesen Borghetto San Carlo einzutauchen? Dann wende dich direkt an die Cooperativa Coraggio, um an einem Kochkurs oder einer geführten Tour des Landguts teilzunehmen.

Blumen wachsen auf dem Landgut Borghetto San Carlo (Cooperativa Corragio)
Blumen wachsen auf dem Landgut Borghetto San Carlo (Cooperativa Corragio)

Bracciano

Bracciano, ein malerischer Ort neben einem Vulkansee, ist nur 30 Minuten mit dem Zug vom Landgut der Cooperativa Coraggio entfernt. 

 

Bracciano bietet nicht nur Strände, eine atemberaubende Uferpromenade und bezaubernde Stadtstraßen, sondern beherbergt auch das Schloss Orsini-Odescalchi, eine imposante Festung mit herrlichem Blick auf den See, die Ende des 15. Jahrhunderts erbaut wurde.  

Bracciano, Italien

Viterbo und Villa Lante

Viterbo, eine wunderschöne Stadt, die nur 45 Minuten mit dem Direktzug von Bracciano entfernt liegt, ist aufgrund ihrer Rolle als Papstsitz während eines Teils des 13. Jahrhunderts als „Stadt der Päpste“ bekannt. 


Heute können Reisende durch das mittelalterliche Zentrum von Viterbo spazieren und die Schlösser, Piazzas und Kirchen der Stadt erkunden. Mach danach eine kurze Busfahrt nach Villa Lante, einem architektonischen und natürlichen Kleinod, das ursprünglich als Sommerresidenz für die Bischöfe von Viterbo entworfen wurde. 

Der Ort Viterbo, auch die „Stadt der Päpste“ genannt

Isola Farnese

Nimm von Viterbo aus einen Regionalzug zum Bahnhof La Storta-Formello und fahre kurz mit dem Bus weiter nach Isola Farnese, einem charmanten Dorf nördlich von Rom. 

 

In Isola Farnese solltest du dir die Zeit nehmen, die Piazza della Colonnetta und die Burg des Dorfes sowie die archäologische Stätte Veio zu besichtigen – Überreste einer antiken Stadt, die um das neunte Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde.

Tempel in der Altstadt von Veio nahe Rom

Erkunde Italien eingehender – oder wag dich noch weiter

Nachdem Reisende Rom und die umliegenden Schätze entdeckt haben, sind sie gut positioniert, um Italien und die Nachbarländer weiter zu erkunden. 

 

Das Landgut der Cooperativa Coraggio liegt an der Via Francigena, einem jahrhundertealten Wanderweg von Canterbury in England nach Rom und Santa Maria di Leuca in Italien. Wenn du möchtest, kannst du ein paar Tage damit verbringen, diesen uralten Pilgerweg zu erkunden, bevor du deinen nächsten Zug nimmst. 

 

Erkunde Europa und fahr mit Interrail noch einen Stopp weiter. 

Ein Schild für den Wanderweg Via Francigena

Bleibe mit Interrail auf dem Laufenden