Ihre Bestellung

Angebot zu Black Friday: 10 % Rabatt auf Interrail-Pässe + KOSTENLOS Plus für 100 %-ige Rückerstattung bis 30. November. Jetzt kaufen →

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Foodie-Strecke Frankreich

 

Von weißen Tischdecken der Pariser Haute Cuisine bis hin zu den lebhaften Bouchons in Lyon: Frankreich hat in kulinarischer Hinsicht eine Menge zu bieten. Manchmal kann einen die schiere Vielfalt schon leicht überwältigen. Aber wenn du einfach loslegst und probierst, was immer du spannend findest, kannst du eigentlich nicht viel falsch machen.

Reiseroute im Überblick

 

Klicke hier oder auf die Karte, um dir diese Strecke in unserem Reiseplaner anzusehen.

Städte, die du während dieser Reise besuchst:

 

Für diese Reiseroute empfehlen wir:

  • Interrail-Pass: Frankreich Pass
  • Reisetage: 8 Tage innerhalb von 1 Monat
entrecote

Bordeaux

 

Wenn dein Weinradar gerade ausgeschlagen hat, liegt das daran, dass das kulinarische Abenteuer in Bordeaux beginnt. Wo es jede Menge leckeren Rotwein gibt, gibt es aller Voraussicht nach auch ebenso leckere Fleischgerichte, die hervorragend dazu passen. Bordeaux ist in dieser Hinsicht keine Ausnahme.

 

Empfohlenes Gericht: Entrecôte à la bordelaise. In Bordeaux passt dieses Steak in einer Soße aus Rotwein, Schalotten und Butter hervorragend zu den exzellenten Weinen der Region, in erster Linie Cabernet Sauvignon und Merlot. Wer es herzhaft mag, aber auf Fleisch verzichtet, ist mit der heimischen Pilzart Cèpes sicherlich gut beraten, die auf unterschiedliche Weise zubereitet wird.

 

Insider-Tipp: In ganz Frankreich serviert man eine Spezialität namens confit de canard, in eigenem Fett gegarte Ente. Der Südwesten Frankreichs gilt als Ursprungsort dieses dekadenten Gerichts. Wenn du dich also in Bordeaux und der näheren Umgebung aufhältst, solltest du diese Delikatesse probieren!

Wenn du Frankreich als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du San Sebastián mit Bordeaux verbinden.
galette

Bretagne und Normandie

 

Wenn du in den Nordwesten des Landes aufbrichst, triffst du auf idyllische, geschichtsträchtige Städte und Dörfer, die ihren kulinarischen Fokus auf Schlichtheit legen. Üppige Hausmannskost mit hochwertigen landwirtschaftlichen Erzeugnissen sowie Fisch und Meeresfrüchte aus der Region geben hier den Ton an.

 

Empfohlene Gerichte: Galettes und Crêpes und Crêpes. Jeder weiß, dass man Crêpes an jeder Straßenecke in Paris bekommt. Ursprünglich stammen diese dünnen, vielseitigen Pfannkuchen aber aus der Bretagne, wo viel Weizen angebaut wird. Hier ist also der beste Ort, um die unzähligen Variationen herzhafter Buchweizen-Galettes oder süßer Crêpes aus Weizenmehl zu probieren. Im Nordwesten Frankreichs erzeugt man auch viele Milchprodukte. Entsprechend reichert man das fantastische Essen der Gegend gerne mit Milch, Butter, Sahne und Käse an. In der Normandie kannst du Camembert an dem Ort probieren, aus dem er ursprünglich stammt. Und zu guter Letzt führt die Nähe zum Meer zu einer beeindruckenden Auswahl an fruits de mer, auf Eis servierten Platten mit Meeresfrüchten.

 

Insider-Tipp: In der Bretagne und der Normandie gibt es Unmengen Äpfel, und das schlägt sich auch in den Gerichten der Region nieder. Viele Äpfel werden zu Apfelwein und dem Apfelbranntwein Calvados verarbeitet. Beide kommen tendenziell in regionalen Eintöpfen zum Einsatz. Und natürlich bilden Äpfel auch die Grundlage für leckeres Gebäck und andere Arten Nachtisch.

boulangerie

Paris

 

Manche nennen Paris die Stadt der Lichter, andere die Stadt der Liebe... Aber jeder Foodie hat seine individuelle Vorstellung davon, was Paris so besonders macht. Das liegt daran, dass die Stadt für jeden Geschmack etwas zu bieten hat: Zwanglose Brasseries und Bistrots direkt um die Ecke gibt es ebenso wie einige der weltweit exklusivsten (und teuersten) Restaurants. Cafés, Bäckereien und Chocolatiers finden man in allen Straßen. Pariser sind gerne draußen unterwegs. Wer Paris besucht, sollte also am besten ihrem Beispiel folgen.

 

Empfohlene Gerichte: Alles. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, sich in Paris für ein Gericht oder ein paar wenige Gerichte zu entscheiden. Hier gibt es einfach so viel gutes Essen, dass wir ohne Probleme einen kompletten Führer nur zum kulinarischen Angebot in der französischen Hauptstadt schreiben könnten. In Paris treffen gehobene Küche, regionale Spezialitäten aus allen Ecken des Landes, internationale Einflüsse sowie moderne, innovative Techniken aus den exklusivsten Restaurants aufeinander. Die einzige Empfehlung unsererseits: Meide die in diesem Führer empfohlenen regionalen Gerichte, so verlockend sie auch erscheinen mögen. Probiere sie lieber zu einem anderen Zeitpunkt in ihrer Urform. Paris ist aber ein toller Ort, um französische Lieblingsgerichte wie Hachis parmentier, Croque Monsieur, Macarons und das allgegenwärtige Baguette zu probieren.

 

Insider-Tipps: Beginne jeden Tag mit einem anderen Gebäck aus einer der Bäckereien vor Ort. Pariser Bäckereien gibt es überall, und dort erwarten dich unzählige Varianten Baguette, Croissants, Pain au chocolat, Éclairs und vieles mehr.

 

Ein Abendessen in einer Brasserie stellt einen guten Kompromiss dar zwischen dem Speiseangebot und dem Preis, den man dafür zahlt. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass du typische Pariser Gerichte wie Steak frites oder Zwiebelsuppe serviert bekommst. Trotz dieser Vorbemerkungen solltest du dich vom Preis nicht davon abhalten lassen, dir in Paris ein komplettes Restaurant-Erlebnis zu gönnen. Viele Etablissements bieten ein Menü zum prix-fix an, also zu einem festen Preis, damit du dein Budget nicht gnadenlos überziehst, in Paris aber trotzdem in den funkelnden Straßen auswärts essen kannst.

Wenn du genug Zeit hast, fahre in den Pariser Osten und gönne dir einen ein- oder zweitägigen Aufenthalt in der Region Champagne, wo du einen der weltbesten Schaumweine kosten kannst. Es verkehren regelmäßig Züge von Paris nach Reims.
choucroute

Straßburg

 

An der französisch-deutschen Grenze erwartet dich das Elsass, eine Region, die im Laufe der Geschichte mehrmals die Nationalität gewechselt hat. Das ergibt eine einzigartige Mischung, die sich in Architektur, Sprache und natürlich auch im Speiseangebot niederschlägt.

 

Empfohlenes Gericht: Flammekueche. Diese Art Fladenbrot mit Crème fraîche, Käse, Zwiebeln und lardons wird manchmal auch als Elsässer Pizza bezeichnet. Bei einigen Varianten kommen auch weitere Zutaten wie Champignons oder Gruyère zum Einsatz. Gute Esser werden das von der deutschen Tradition geprägte choucroute zu schätzen wissen, das neben Sauerkraut auch unterschiedliche Sorten Fleisch und Wurst enthält.

 

Insider-Tipps: Wer Gebäck und Tarts aus Straßburger Bäckereien frühstückt, startet garantiert hervorragend in den Tag. In der benachbarten Region Lorraine solltest du Quiche mit Eiern, Gemüse und/oder Fleisch probieren. Wer sich besonders für Quiche interessiert, sollte einen Tagesausflug nach Metz unternehmen, um dieses Gericht an seinem Ursprungsort zu verspeisen.

 

In den meisten Gegenden Frankreichs trinkt man zum Essen bevorzugt ein Glas leckeren Wein. In Straßburg kannst du aber auch ein Bier aus einer der lokalen Brauereien trinken, ohne dadurch weiter aufzufallen. Falls du dich für einen Wein entscheidest, sind vor allem Riesling und Gewürztraminer empfehlenswert.

coq au vin

Dijon

 

Dijon ist die Hauptstadt von Burgund, einer weiteren legendären Weinregion, die auch für klassische französische Gerichte berühmt ist. Lege hier auf dem Weg nach Süden einen Zwischenstopp ein und lerne die rustikale Hausmannskost aus Burgund kennen. Und vergiss nicht, den gleichnamigen Dijon-Senf zu probieren!

 

Empfohlenes Gericht: Coq au vinCoq au vin ist ein international beliebtes Gericht, dessen Wurzeln hier in Burgund liegen. Langsam gegartes Huhn, Gemüse und Rotwein vereinen sich zu einer unwiderstehlichen Kombination, von der man einfach nicht genug bekommen kann. Wenn du bei der Beschreibung Appetit bekommst, wird dich bestimmt auch Bœuf bourguignon beeindrucken, das ebenfalls langsam gegart wird, aber Rindfleisch und andere Gemüsesorten beinhaltet.

 

Insider-Tipp: Wer mutig genug ist, hat in Burgund die perfekte Gelegenheit, Escargot zu probieren. Möglicherweise klingt es zunächst einmal nicht besonders verlockend, Schnecken zu verspeisen. Aber die traditionelle Zubereitungsweise mit Knoblauch-Petersilien-Butter ist wirklich zum Dahinschmelzen.

Wenn du Frankreich als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du Lyon mit Mailand verbinden.
quenelles

Lyon

 

Lyon ist zweifellos eines der besten Reiseziele für Foodies in ganz Frankreich. Besonders berühmt ist die Stadt für ihre Bouchons, kleine, lebhafte Restaurants, die herzhafte Gerichte servieren (ursprünglich für die in der Seidenbranche beschäftigten Einheimischen). Von hier stammen viele berühmte Chefköche, und man kann leicht nachvollziehen, woran das liegt.

 

Empfohlenes Gericht: Quenelle. Ein Lyoner Knödel mit Fisch oder Fleisch in cremiger Soße. Dieses gekonnt zubereitete Gericht muss man in Lyon einfach probieren. Außerdem erfreuen sich auch Wurstwaren und Charcuterie in Lyon großer Beliebtheit. Mit Andouillette und Saucisson liegst du also definitiv auch nie falsch. Ein Salade lyonnaise empfiehlt sich für diejenigen, die etwas kalorienarmer essen, dabei aber nicht auf köstlichen Genuss verzichten möchten.

 

Insider-Tipp: Besuche den Markt Les Halles de Lyon, wo eine Menge unschlagbar frische Zutaten angeboten werden. Für jeden Foodie gehört der Markt unbedingt auf die To-do-Liste.

Wenn du Frankreich als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du Lyon mit Mailand verbinden.
bouillabaisse

Provence

 

Auf deinem Weg nach Süden Richtung französische Mittelmeerküste stellst du schnell fest, wie sich die kulinarische Ausrichtung ändert. Die Zutaten fallen eine Spur leichter aus. Statt Butter kommt Olivenöl zum Einsatz. Fisch spielt eine dominantere Rolle im Vergleich zu Geflügel wie im restlichen Land. Sobald du das Meer siehst, ist das ein Zeichen dafür, dass dich Leckeres erwartet. Provenzalische Küche gibt es in der gesamten Region. Wähle deinen Aufenthaltsort also eher im Hinblick darauf, ob du lieber Stadtluft schnuppern oder dich in einem kleinen Dorf oder einem Küstenort entspannen möchtest.

 

Empfohlenes Gericht: Bouillabaisse. Eine Fischsuppe mit mindestens vier unterschiedlichen Arten Fisch/Krustentieren in einer mit Safran gefärbten Brühe. Dieser Klassiker aus Marseille macht deine Geschmacksknospen garantiert glücklich. Man ist sich nicht einig darüber, welche Fischsorten ursprünglich in dieses Gericht gehören und welche nicht. Aber das kann man bei einem Glas (oder auch zwei Gläsern) Pastis eingehend diskutieren. Mit dem Anis-Aperitif kann man sich hervorragend die Zeit vertreiben, bis das Gericht serviert wird.

 

Insider-Tipp: Iss dein Gemüse! Iss in der Provence Ratatouille und mache deine Eltern damit stolz und glücklich. Dieses Gericht aus Auberginen, Zucchini, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie ist ein echter vegetarischer Leckerbissen.

Wenn du Frankreich als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen möchtest, kannst du Nizza mit Genua verbinden. Bevor du dich auf den Weg machst, probiere den Salade niçoise!
cassoulet

Toulouse

 

Der letzte Stopp auf unserer Foodie-Strecke in Frankreich ist Toulouse im Süden des Landes. In Toulouse und Umgebung ist Geflügel das Maß aller Dinge, konkret Ente und Gans, aus denen man reichhaltige, berühmte Gerichte wie Foie gras und Confit de canard herstellt. Toulouse ist quasi der Inbegriff für gute alte Hausmannskost.

 

Empfohlenes Gericht: Cassoulet. Weiße Bohnen gehören zu den wenigen Zutaten, die unbestritten in eine perfekte Cassoulet gehören. Abgesehen vom traditionellen Topf aus Steingut, dem Namensgeber des Gerichts, besteht allerdings eine Menge Diskussionsbedarf. In Toulouse zeichnet sich das Gericht durch konfitierte Ente und Wurst aus Toulouse aus. Aber es gibt auch Varianten mit Schwein, Gans und/oder Schaf. Wer das Cassoulet-Erlebnis in seiner ganzen Vielfalt entdecken möchte, sollte den „Cassoulet-Gürtel“ Toulouse, Castelnaudary und Carcassonne besuchen und selbst entscheiden, welche Variante einem am besten schmeckt!

 

Insider-Tipp: Wenn du Lust auf etwas Süßes hast, empfehlen wir Le fénétra, ein Kuchen aus Aprikosen, Zitrone und Mandeln, bei dem einem das Wasser im Munde zusammenläuft. Zudem handelt es sich um eine absolute Spezialität der Gegend.

Wenn du Frankreich als Teil der ultimativen Foodie-Strecke besuchen willst, kannst du Toulouse und Barcelona verbinden.

Beginne damit, von deinem Foodie-Abenteuer zu träumen

 

Man könnte ein ganzes Leben damit verbringen, die grandiosen kulinarischen Geheimnisse Europas zu entdecken. Und deshalb ist genau jetzt ein guter Zeitpunkt, um dich zumindest in der Vorstellung auf die Reise zu begeben. Sieh dir unsere ultimative Foodie-Strecke als solide Grundlage für kulinarische Highlights an, die man auf keinen Fall verpassen darf. Wie man in Frankreich sagt: Bon appétit!