Ihre Bestellung

Diesen Sommer wird auf den Schienen viel los sein! Denke daran, deine Sitzplätze zu reservieren – am besten weit im Voraus, damit du garantiert einen Platz bekommst. 

Möchtest du am liebsten komplett auf Reservierungen verzichten? Dann sieh dir unsere Reisevorschläge ohne Reservierungen an.

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

 

Manche Reisende planen ihre Fahrt bis ins letzte Detail, andere wissen absolute Spontanität zu schätzen, und viele lassen sich irgendwo in der Mitte zwischen diesen beiden Extremen einordnen. Erfreulicherweise ist mit einem Interrail-Pass so ziemlich alles möglich. Diese Anleitung unterstützt dich dabei, dein nächstes Abenteuer mit Interrail vorzubereiten – unabhängig von deinem Reisestil.

Schritt 1: Entscheide, wann du fahren möchtest

Die Entscheidung, wann du auf Reisen gehen möchtest, gestaltet sich momentan komplizierter als normalerweise, da wir alle unseren Beitrag leisten, um die Coronavirus-Pandemie in den Griff zu bekommen. Zum Glück gibt es in Europa zu jeder Jahreszeit viele tolle Dinge zu entdecken. So kannst du neue Reiseziele und Erlebnisse kennenlernen, sobald dies in einer bestimmten Jahreszeit als sicher eingestuft wird.

 

Normalerweise ist das Wetter im Sommer am besten, aber beliebte Ecken sind möglicherweise tendenziell überfüllt und du musst für bestimmte Züge Reservierungen im Voraus buchen. In den meisten Regionen Europas ist es im Winter kalt, aber dafür kannst du dich mit Wintersport vergnügen – oder dich im Süden des Kontinents in wärmere Gefilde verziehen. Frühling und Herbst bieten sich als hervorragende Kompromissoptionen an, da die Temperaturen meist freundlich sind und sich die Menschenmassen zum großen Teil aufgelöst haben.

flowers_and_blossom_in_spring_garden_keukenhof_the_netherlands
austria-salzburg-fortress-autumn

Schritt 2: Wähle aus, wohin du reisen möchtest

Öffne hier die aktuelle Interrail-Karte. Ahhh, Europa... So viele Orte, die man besuchen möchte – und so viele Bahnlinien, die dich dorthin bringen! Bei der Auswahl deiner Reiseziele solltest du aktuelle Coronavirus-Maßnahmen berücksichtigen, die hier zusammengefasst sind. Aber denke auch daran, dass dein Interrail-Pass in 33 Ländern gilt: Solange ein Land offen und sicher ist, kannst du dir dort also alles ansehen!

 

Wenn du zum ersten Mal in Europa unterwegs bist, möchtest du wahrscheinlich die klassischen Highlights sehen: Paris, Amsterdam, Berlin, Prag, Budapest, Venedig und Rom. Diese Städte im Herzen von Europa eignen sich mit tollen Sehenswürdigkeiten, Kultur, Geschichte, Nachtleben und Romantik als hervorragende Ausgangspunkte.

 

Solltest du alle diese Städte schon kennen, könnten diese Alternativen interessant für dich sein:

Oder du könntest eine Woche (oder auch zwei) in einem Land verbringen, das du bereits kennst, dir dort alles genauer ansehen und vor Ort kleine Städte samt Geheimtipps entdecken.
 
planning-a-trip-2

Schritt 3: Wie möchtest du reisen?

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Reise liegt oft in der Planung. Eine gut geplante Reise durch Europa reduziert das Maß an Unwägbarkeiten, sodass du dir weniger Sorgen machen musst. Die Fahrzeiten von Zügen werden mit mindestens einem Jahr Vorlauf veröffentlicht. Reservierungen kannst du bis zu drei Monate im Voraus vornehmen, und je nachdem, welche Züge du auswählst, kannst du deine gesamte Interrail-Reise im Prinzip komplett planen und reservieren, bevor du losfährst. Bedenke diese Möglichkeit also, wenn du deine Interrail-Reise planst.

 

Alternativ genießen spontan und impulsiv Reisende mit einem Interrail-Pass die Freiheit, Entscheidungen erst in allerletzter Minute zu treffen. Es kann theoretisch passieren, dass du am Prager Hauptbahnhof stehst, kurz bevor ein Zug nach Berlin und ein anderer nach Wien abfährt, und dich immer noch nicht entschieden hast. Das ist eine spannende Möglichkeit zu reisen, aber natürlich auch eine Option mit mehr Unwägbarkeiten: Falls alle Reservierungen ausgebucht sind, musst du dich unter Umständen auf Regionalzüge beschränken. Aber das ist auch nicht wirklich tragisch, denn mit Regionalzügen kannst du kleinere und weniger bekannte Städte entdecken – und sparst zudem die Reservierungsgebühren.

 

masthead-man-standig-in-front-of-departure-screen-train-station

 

Höchstwahrscheinlich musst du ein bisschen flexibler sein. Sichere dir Reservierungen für bestimmte Verbindungen zwischen Städten mit Highspeed-Zügen, nutze für andere Reiseziele auf deiner Strecke aber ausschließlich Regionalzüge, die nicht reservierungspflichtig sind. Die Fahrzeiten für diese Züge findest du in der Rail Planner-App. Du musst einfach nur rechtzeitig am Bahnhof sein, um den Zug zu nehmen.

 

Für manche Züge werden Reservierungen empfohlen, sind aber nicht zwingend erforderlich. Falls du zu einem bestimmten Zeitpunkt irgendwo sein musst oder garantiert einen Sitzplatz neben deinen Reisegefährten haben möchtest, ist es keine schlechte Idee, Reservierungen für diese Züge vorzunehmen.

Schritt 4: Informiere dich über Fahrzeiten

Wenn du deine Strecke geplant hast, kannst du dich über Fahrzeiten informieren. Fahrzeiten findest du im Tab „Planer“ der Rail Planner-App oder hier auf unserer Webseite. Neben den Fahrzeiten werden auch andere relevante Infos angegeben, beispielsweise die Zugart und ob Reservierungen erforderlich sind. Weitere Informationen zur Strecke, etwa wie oft du umsteigen musst, sind genau vermerkt.

tip-image Bitte beachte, dass Verspätungen im Interrail-Fahrplan nicht angezeigt werden und die Fahrpläne unter Umständen von Coronavirus-Maßnahmen betroffen sind. Bitte informiere dich vor Antritt deiner Reise.

Schritt 5: Buche bei Bedarf Reservierungen

Als Faustregel gilt, dass du in Highspeed-Zügen und Nachtzügen Reservierungen benötigst und die damit verbundenen Gebühren zahlen musst. Bei der Planung deiner Interrail-Reise solltest du diesen Faktor unbedingt berücksichtigen. Für Regionalzüge brauchst du in der Regel keine Reservierungen. Wenn du genau herausfinden möchtest, welche Züge reservierungspflichtig sind, kannst du im Fahrplan nachsehen.

 

Viele Reservierungen kannst du in der Rail Planner-App oder über unseren Self-Service buchen – und zwar bis zu 3 Monate im Voraus. Reservierungen in Form von E-Tickets sind bis zu 3 Stunden vor Abfahrt des Zuges möglich, Reservierungen in Papierform müssen mit mindestens 6 Tagen Vorlauf gebucht werden.

 

Kann ein Zug nicht über unseren Self-Service reserviert werden, findest du hier alternative Buchungsmöglichkeiten.

Seat reservation prices

Schritt 6: Verstehe deinen Interrail-Pass

Je genauer du dich im Vorfeld informierst, desto optimaler kannst du von deinem Interrail-Pass profitieren. Du solltest zum Beispiel wissen, dass du ganz nach Wunsch einen Pass für Fahrten in der 1. oder 2. Klasse kaufen kannst. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Reisetag 24 Stunden umfasst, und zwar von Mitternacht bis Mitternacht – und dass für Nachtzüge bestimmte Ausnahmen gelten, für die du nur den Tag der Abreise verwenden musst. 

 

Es ist auch nützlich zu wissen, dass du mit deinem Pass in den Genuss von vielen Vorteilen und Ermäßigungen kommst, etwa für Fähren, öffentliche Verkehrsmittel, Unterkünfte und mehr.

 

IR mPass Masthead Desktop 1024 x 364-dark

Schritt 7: Verbringe eine grandiose Zeit!

norway-stavanger-trolltunga-woman